Fechar Os eventos publicados estão sujeitos a adiamento ou cancelamento devido ao surto de Coronavírus. Recomendamos que confirmem junto dos promotores se estes vão ocorrer.
11:30 até às 21:00
Digital Latitude Festival

Digital Latitude Festival

***For English Version scroll down***

Hier geht es direkt zum Livestream/
Find the livestream here:
www.goethe.de/latitudefestival

Das digitale Festival „Latitude“ präsentiert über drei Tage ein Programm mit künstlerischen Beiträgen und Debatten. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie koloniale Strukturen bis in die Gegenwart wirken und überwunden werden können. Wir laden Euch ein, per Livestream hier auf Facebook oder auf unserer Seite unter goethe.de/latitudefestival und Chat dabei zu sein.

Wie stark globale Machtstrukturen unseren Alltag und unser Zusammenleben beeinflussen, wird gerade in Krisensituationen noch deutlicher sichtbar. Welche Narrative bemühen wir, wenn wir über die Ungleichheit zwischen Norden und Süden sprechen? Wie sehen die Visionen eines Internets der Zukunft aus dem globalen Süden aus? Welche rassistischen Strukturen wirken in unserer Gegenwart? Muss die Restitution von geraubten Objekten aus kolonialen Kontexten entschiedener betrieben werden? Welche gesellschaftliche Relevanz streben Museen der Zukunft an?

Diese und andere Fragen stellen Künstler*innen und Expert*innen aus diversen Bereichen vom 4. bis 6. Juni auf dem digitalen Festival „Latitude“. An den drei Tagen wird jeweils ein umfangreiches Programm mit künstlerischen Arbeiten, Performances und Musik, Diskussionen, Chatdebatten und Interviews live gestreamt oder als Video gesendet. In Kooperation mit dem Arsenal – Institut für Film und Videokunst wird vom 29. Mai bis zum 12. Juni ein begleitendes Filmprogramm gezeigt. Ein eigenes Radioprogramm wird in Zusammenarbeit mit dem freien Künstlerradio reboot.fm sowie dem Radio-Netzwerk Berlin vom 4. bis zum 7. Juni gesendet.

Mit Beiträgen u.a. von Alex Herman (Jurist, London/Toronto), Ayisha Osori (Autorin und Beraterin, Lagos), Ciraj Rassool (Historiker, Kapstadt), Denise Ferreira da Silva (Philosophin, Vancouver), Diego Araúja (transdisziplinärer Künstler und Theaterregisseur, Salvador), Eric 1key (Poet, Spoken Word Aritst, Kigali), Joana Tischkau (Choregrafin und Performerin, Frankfurt/Berlin), John Nakuta (Jurist, Windhoek), Keyna Eleison (Kuratorin und Kunstkritikerin, Rio de Janeiro), Laís Machado (transdisziplinäre Künstlerin und Performerin, Salvador), Larissa Förster (Kultur- und Sozialanthropologin, Berlin), Latika Gupta (Kunsthistorikerin, Delhi), Léontine Meijer-van Mensch (Museumsdirektorin, Leipzig), Leora Bilsky (Juristin, Tel Aviv), Mark Terkessidis (Autor und Migrationsforscher, Berlin), Mi You (Kuratorin und Dozentin, Köln), Nanjira Samubli (Politologin, Nairobi), Nelago Shilongoh (Theatermacherin und Perfomerin, Windhoek), Nikita Dhawan (Politikwissenschaftlerin, Gießen), Pasacale Obolo (Filmemacherin, Paris), Rachel Nyangombe (Sängerin, Kinshasa), Renata Ávila Pinto (Juristin und Aktivistin, Guatemala Stadt), Souleyman Bachir Diagne (Philosoph, New York), Tonya Nelson (Juristin und Kunsthistorikerin, London), Trixie Munyama (Performerin und Choreografin, Windhoek), Urvashi Butalia (Autorin und Verlegerin, Delhi)

Die Teilnahme ist kostenfrei.  

Hier geht's zum  Livestream:

www.goethe.de/latitudefestival

English Version:

The digital festival “Latitude” presents a programme with artistic contributions and debates over three days. The focus is on the effect of existing colonial structures today and how they can be overcome. We invite you to join us via livestream on Facebook, on goethe.de/latitudefestival and chat.


The extent to which global power structures influence our day-to-day activities and life within a community is becoming even more clearly apparent in current crisis situations. What narrative do we apply with reference to the inequality between North and South? What do visions of a future internet look like from a Global South viewpoint? What racist structures operate in our presence? Should the restitution of looted artefacts from colonial contexts be implemented more resolutely? What social relevance will museums aspire to in future?

These questions and more will be asked by artists and other experts from diverse backgrounds from 4th – 6th June at the digital festival “Latitude”. Over the three days there will be a daily programme of related events including artworks, performances and music, discussions and debates via chat, as well as interviews streamed live or sent as video clips. In cooperation with the Arsenal – Institut für Film und Videokunst  an accompanying film programme will be shown from 29th May to 12th June. A pop-up radio channel will broadcast in cooperation with reboot.fm, the radio station for freelance artists, as well as Radio-Netzwerk Berlin, from 4th – 7th June.

Find the livestream here:

www.goethe.de/latitudefestival
Recomendamos que confirme toda a informação junto do promotor oficial deste evento. Por favor contacte-nos se detectar que existe alguma informação incorrecta.
Download App iOS
Viral Agenda App
Download App Android